Testroet Bildmarke

Wie funktioniert Somatic Experiencing

Inhalte erst nachfolgend editieren!

Traumatherapie

 
 
 
 
Traumatherapie
 
 
 
 

   

 
 
 
 
 

Wie funktioniert Somatic Experiencing (SE)® 

 

Somatic Experiencing (SE)® arbeitet primär mit den Folgen des überwältigenden Ereignisses im Körper und Nervensystem und nicht mit dem Ereignis selbst. Dies spielt im Somatic Experiencing (SE)® im Unterschied zu anderen Trauma-Therapien eine untergeordnete Rolle. So ist es auch möglich, das Trauma zu bearbeiten, ohne über das Ereignis zu sprechen, wenn das Erlebte emotional zu belastend scheint oder nicht bewusst erinnert werden kann. 

In der Arbeit mit Somatic Experiencing (SE)® wird der Kontakt zum Nervensystem über die körperlichen Empfindungen hergestellt. Im Pendeln zwischen der traumatischen Erfahrung und den inneren Ressourcen wird das Trauma „neu verhandelt“.    

Durch die Arbeit in kleinen Schritten wird eine Retraumatisierung infolge einer erneuten Überwältigung verhindert. Die im Trauma gebundene und erstarrte Überlebensenergie für Kampf oder Flucht, die nicht genutzt werden konnte, wird nun nach und nach wieder freigesetzt und dem System wieder zugeführt. So werden auch die nicht vollendeten Kampf- und Fluchtreaktionen vollendet.

Somatic Experiencing bietet durch die Vorgehensweise des „Neuverhandelns“, statt des Wiedererlebens eines traumatischen Ereignisses, ein einzigartiges und wirkungsvolles Werkzeug bei der Bewältigung und Heilung von Trauma.

 

Weitere Informationen 

Der Verein Somatic Experiencing Deutschland e.V. bietet Betroffenen wie den Helfern - ÄrztInnen, PsychologInnen, HeilpraktikerInnen.... Informationen und Adressen von Therapeuten

Somatic Experiencing e.V.

 

Interview mit Peter A.Levine

"The effects of trauma on the nervous system"

Video